Przejdź do treści

Motoröl PKW und Transporter

              
Motoröl dient zur Schmierung aller beweglichen Komponenten im Fahrzeugmotor. Es reduziert die Reibung der Motorteile, sodass die Lebensdauer verlängert, der Betrieb verbessert und auch der Kraftstoffverbrauch reduziert wird. Es kühlt zudem die Motorteile, befreit sie von Verschmutzungen und Kohlenstoffablagerungen und schützt auch vor Korrosion.
Die Klassifizierung der Motoröle
  1. SAE. Basiert auf den Viskositäts-Eigenschaften der Öle bei unterschiedlichen Temperaturen, wurde es von den Automobil-Ingenieuren von SAE International entwickelt. Mit dieser Klassifizierung können alle Schmierstoffe in Produkte für Winter, Sommer und alle Jahreszeiten unterteilt werden.
  2. API. In Übereinstimmung mit der Klassifikation des American Petroleum Institute können Schmierstoffe in die folgenden Kategorien unterteilt werden: S für Benzinmotoren sowie C und F für Dieselfahrzeuge. Je nach Motorcharakter kann jeder davon der Funktion nach in weitere Kategorien eingeteilt werden, die ebenfalls durch Buchstaben gekennzeichnet sind. Die Produkte, die aufgrund ihrer Funktionsweise zu den Kategorien SN, CK-4 und FA-4 gehören, entsprechen dabei den neuesten Anforderungen.
  3. ACEA. Der Verband der europäischen Automobilhersteller unterscheidet zudem zwischen drei Arten von Schmierstoffen, die sich nach ihrenspezifischen Wirkung aufteilen:
  1. А/В: Für verschiedene Versionen der Diesel- und Benzinmotoren.
  2. C: Für neue Motoren, die mit Katalysatoren oder Partikelfiltern ausgerüstet sind.
  3. E: Für Dieselmotoren in Lastwagen und Spezialfahrzeugen.